Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   DÖRDY!
   Alles Gute!
   Outtakes
   Klatschclub
   Laura in UK
   Anna-Lisas Blog
   ULF

BBF hat dich gedisst fühlst du dich jetzt angepisst?!?

http://myblog.de/b-b-f

Gratis bloggen bei
myblog.de





strasbourg

jaa, jez is sie vorbei, die schöne zeit im schönen strasbourg. zwar bin ich einerseits froh, endlich mal wieder daheim zu sein un zu schlaaafen, andererseits war es schon cool, jeden tag mit de tram in die schule zu fahrn un mittags erst teuer essen un dann einkaufen zu gehen. wenn ich mal gaanz reich bin, geh ich auf jeden fall nach frankreich
aber ich fang mal ganz von vorne an: am ersten tag, samstag, wurden wir um ca. 12uhr von unseren familien abgeholt. ich wurd dann zusammen mit de marina von clémence un ihrem vater vincent abgeholt un nach scherwiller, 45km von strasbourg entfernt gebracht. ein hübsches nettes kaff mit bunten häuschen. erstmal gabs natürlich essen, danach sin wir rüber zur mamie gegangen, wo auch die tanten un die süße kleine cousine waren, und ham kaffee getrunken... die älteren konnten alle deutsch un auch ihr elsässisch konnte man sehr gut verstehen. trotzdem mussten wir natürlich auch französisch sprechen der tag war eigentlich dann noch ziemlich langweilig, später warn wir mit clémence un ihren zurückgebliebenen freundinnen essen in nem komischen restaurant, in dems ziemlich gestunken hat. unserer vermutung nach nach entbeinten froschschenkel in rießlingssoße. das stand nämlich auf jeder seite der speisekarte mindestens einmal drauf
am sonntag warn wir auf der haut-koenigsbourg. sehr schön muss man sagen. die is auf felsen erbaut un die wurden dann auch so toll mit eingearbeitet. un in jeden zimmer is en kachelofen
am montag gings erstma mit den koffern wieder in die schule, da wir ab diesem tag nicht mehr bei clémence, sondern bei johanna, marinas austauschschülerin, wohnten, da clémence unter der woche im internat wohnt. wir ham dann erstmal ein bisschen die stadt gezeigt gekriegt von der fr. jäkl. an dieser stelle muss ich wohl ihre tolle lache erwähnen, die ich jedoch immenoch nicht nchahmen kann. später haben wir die kathedrale besichtigt, un danach das europäische parlament, in dem wir nach der führung so einen tollen comic bekommen haben, "trübe wasser". muss ich demnächst mal lesen, ist sicherlich ganz lustig.
dienstag warn wir im natura parc, einem hochseilgarten. sehr geil, kann ich da nur sagen. nachmittags hatten wir freizeit und sin in die stadt essen gegangen. ins europa-café, gleich neben dem fnac, einem einkaufszentrum. dort wollten wir unbedingt schnecken probieren und bestellten uns zu 5 ein halbes dutzend^^ die warn aber echt lecker, so in kräuterbutter. leider wird man davon, glaub ich, kaum satt, weil die echt klein sind...
mittwochs waren wir in der schule im unterricht. ich war erst im physikunterricht bei so nem coolen lehrer, der sah aus wie son typischer verrückter professor sau cool. danach war ich noch im französichunterricht. ich muss sagen, in einer stunde zwei ziemlich komplexe themen ausgeteilt bekommen, die man erörtern soll, respekt. ich hätts in deutsch net gekonnt. dann warn wie im cdi, dem centre de documentation et d'information. seeehr langweilig. mittags sind warn wir in der l'orangerie essen und danach haben wir la ville historique auf dem bateau besichtigt. ich fands toll, obwohls, glaub ich, die meisten langweilig fanden. ich hab viele lutige und unnötige bilder mit caros foto gemacht. insgesamt fand ichs sehr gechillt mal zur abwechslung nur dazuhocken un aus dem fenster zu schaun abends ham wir dann johannas geburtstag gefeiert. ihr freund, thibaut kam, der ihr unterwäsche schenkte. diese packte sie erst vor uns aus. später nochmal vor ihrem vater, der ins zimmer kam und beim essen holte sie sie noch mal, um sie ihrer mutter und ihrem bruder zu zeigen. fand ich irgendwie lustig. es war übrigens ein bh und ein tanga. zu essen gab es crêpes, crêpes, crêpes un crêpes! erst salzige, dann süße. zum nachtisch gabs dann aber auch noch tiramisu und kuchen, wenn man noch nicht satt war.
am donnerstag warn wir im musée au chocolat, war ganz ok und nachmittags ham wir noch power-shopping gemacht, da wie noch gar nichts außer essen gekauft hatten. ich hab mir ne jacke und en "typisch französisches" t-shirt (oder auch nicht) gekauft und en geilen nesquick-lipgloss da wir an diesem tag schon um 5 uhr daheim waren, war ich noch mit der marina joggen, war aber auch nötig, nach ner ganzen woche nur fressen.
freitags war dann der tag der abfahrt gekommen. diesmal wurden aber glücklicherweise unsere koffer von johannas anhängsel getragen und es war nicht so schlimm mit den koffern erst die stunde zug und dann die stunde tram un bus zu fahrn. was in frankreich aber voll toll ist, dass es am bahnhof und auch so an den straßen zeitungen ausgeteilt werden. morgens die metro und vingt minutes un abend soir direct. so was solte es auch bei uns geben, dann kann man immer, wenn man mim zug oder mim bus fährt, zeitung lesen, auch wenn ich persönlich jez nicht so oft mit öffentlichen verkehrsmittels unterwegs bin... um 8 kamen wir an der schule an-ausnahmsweise mal pünktlich-und um halb neun fuhren wir dann auch schon nach hause-nachdem ausgiebig gruppenbildern geschossen wurden...
so, dass gröbste hab ich hier wohl niedergeschrieben, du kannst ja noch was hinzufügen, wenn du magst, eva. zb des von deinem zettel...

1.4.07 21:42
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung